menschen.leer

flyer_menschen-leer

Was kommt, wenn der Mensch geht

Allgegenwärtig und doch verborgen sind Zeugen unserer Vergangenheit in Form von verlassenen Orten. Diese Stätten menschlichen Wirkens erzählen als verstaubte Überreste vergangener Zeiten in Gegenwart einer beinahe kontemplativen Stille immer noch ihre Geschichte – und die jener Menschen, die einst an diesen Orten gelebt, gearbeitet, gelitten oder gebetet haben. Unter den Motiven finden sich unter anderem Krankenhäuser, Hotels, Gefängnisse, Industriebauten verschiedener Art, Irrenanstalten sowie Kirchen und Klöster. Der einsetzende Verfall hinterläßt seine Spuren, die Natur erobert zurück, was der Mensch geschaffen hat. Neues Leben beginnt nach dem Tod einer Generation – beziehungsweise dann, wenn ein solcher Ort aufgegeben und sich selbst überlassen wird.
Ihnen, lieber Besucher, wünsche ich viel Freude an meinen Fotografien! Ich möchte Sie auch ganz herzlich einladen, eine meiner Ausstellungen zu besuchen. Die nächste Bilderserie zeige ich unter dem Titel „menschen.leer“ in der Bundespolizeidirektion Oberösterreich in Linz. Diese Ausstellung ist von 20 April bis 13. September 2018 zu sehen, die Vernissage findet am 20. Juni um 19:30h statt, der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos. Die limitierten Drucke meiner Werke auf Leinwand und Büttenpapier verleihen den Motiven Plastizität und Tiefe, wie sie in einer digitalen Darstellung am Monitor nicht erreicht werden können. Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Anmeldung zum Newsletter